Dienstag, 5. März 2013

letzte gewählte Nummer: 110

Endlich achtzehn wurde ich gestern gleich Zeuge eines Unfalles.
Ich bin ganz sorglos nach der Schule auf dem Weg zur Post gewesen, als ich sah wie nur ein paar Meter vor mir eine ältere Frau vom Fahrrad auf die Straße fiel und an einen Laster knallte.
Schockmoment. Alle bleiben stehen - gucken erst die Frau an die sich auf der Straße krümmt und dann die anderen die ebenso stumm und angewachsen auf dem Bürgersteig stehen. Die große Frage steht ihnen allen ins Gesicht geschrieben: Wer macht den ersten Schritt? Der Moment des baumartigen Dastehens scheint eine Ewigkeit zu dauern. Tatsächlich steht eine Sekunde alles still und kein Ton ist zu hören.
Dann beginnt das wilde Gewusel. Alle laufen zu der Frau. Stimmen werden laut die rufen: "Jemand muss den Krankenwagen holen!" "Wer hat ein Handy dabei?" Warum ruft denn niemand den Notarzt?"
Dieser jemand war ich. Ich hatte doch tatsächlich die Notarztnummer vergessen. Wie dämlich kann man nur sein? Nachdem ich dann endlich die richtige gewählt hatte fiel mir ein das ich überhaupt nicht weiß was man alles sagen muss und deswegen habe ich mein Handy einfach dem Mann neben mir in die Hand gedrückt der auch erstmal vor lauter Schock die Straßennamen vergessen hat. Trotz allen Wirrungen erreichten nach ca. 7 Minuten Krankenwagen und Polizei den Unfallort und die Frau, die übrigens 83 war und immernoch Fahrrad fuhr, wurde ordnungsgemäß versorgt und abtransportiert.
Die ganze Straße war für mindestens eine halbe Stunde gesperrt.
Mein Fazit aus dieser Geschichte: Unbedingt einen Erste-Hilfe-Kurs belegen!

Jetzt ihr bitte. Habt ihr auch schonmal änliches erlebt und wie habt ihr euch verhalten?
Liebe Grüße.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen